Der arbeitslose Sportlehrer (W.Krause) braucht eine sportliche Betätigung. Somit starten die ersten VHS-Badminton-Kurse am 21.9.83 und 25.1.84. Beide Kurse sind entgegen der ersten Vermutung - "Ob dafür Bedarf in Waltrop besteht?" - des damaligen VHS-Leiters, Herr Möhle ausgebucht. Keine Sporthalle in Waltrop wies Badminton-Feldmarkierungen auf, so dass improvisiert werden musste. Als Netz diente Zauberschnur mit Toilettenpapier. Die Felder wurden mit Bettlakenstreifen abgetrennt. Aufgrund des enormen Interesses konnte am 17.5.1984 die Gründung einer Unterabteilung der DJK Teutonia 20 Waltrop mit 25 Gründungsmitgliedern erfolgen. Dank gebührt an dieser Stelle Theo Focke (1.Vors. DJK) und Susanne Siebert (1.Geschäftsführerin und Managerin). Austritt als Unterabteilung der DJK Teutonia Waltrop und Gründung des BC DJK Teutonia Waltrop im November 1991.

 

Chronik - die  ersten 20 Jahre download

 

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok