Wie sich die Bilder glichen: Verena Hülssiep der 1. Senioren-Mannschaft des BC DJK Teutonia und Paulina Kaulbars aus dem Teutonen-Schüler-Team ereilte am Samstag in heimischer Halle das gleiche Schicksal. Ihre Damen-Einzel endeten jeweils mit niederschmetternder Grausamkeit – allerdings hatte dies unterschiedliche Konsequenzen für die Gesamtresultate.

 

In der Nachmittagsbegegnung hatte die Schüler 1 die Vierte aus Lüdinghausen zu Gast und das Start-Doppel war für die Waltroper Jungs kein Problem. Da das zweite Jungen-Doppel aufgrund fehlender Spieler auf beiden Seiten aus der Wertung fiel, stand von Anfang an fest, dass es bei nun 7 Matches kein Unentschieden würde geben können. Für Raunen und ungläubiges Kopfschütteln unter den Zuschauern sorgte das Mädchen-Doppel, als Paulina Kaulbars und Henriette Sülflohn im nicht enden wollenden 3. Satz mit 23:25 unterlagen. Ähnlich spannend machte es zeitgleich Marvin Hübner im 1. Jungen-Einzel auf dem Spielfeld nebenan: Er musste sich im ersten Satz ebenfalls mit 23:25 geschlagen geben und konnte in der Folge einen dritten Satz nicht erzwingen, weil er außer gegen einen unerbittlichen und quirligen Gegner auch mit einer leichten Oberschenkelzerrung zu kämpfen hatte.

 

Nachdem Jonas Keller zunächst sein Einzel und anschließend das Mixed mit Henriette Sülflohn für die Teutonia entscheiden konnte, stand nun nur noch Paulina Kaulbars auf dem Feld: Ihr 3. Satz sollte die gesamte Begegnung entscheiden. Nach ihrer 20:18-Führung hatte sie letztlich doch noch mit einem ärgerlichen 20:22 das Nachsehen. Eine bittere Schlappe im Keller-Duell und eine herbe Enttäuschung: Nach Sätzen und Gesamtspielpunkten waren beide Teams exakt gleichauf – aber die Waltroper sind jetzt das Tabellen-Schlusslicht.

Am Samstagabend sollte sich das Damen-Drama auf gespenstische Weise wiederholen. Die 1. Senioren-Mannschaft des Waltroper BC (Platz 3) empfing den Tabellen-Fünften Henrichenburg und spielte nach dem 6:2-Hinspielsieg zunächst mit breiter Brust auf: Die beiden Herren-Doppel gingen klar an Stephan und Christian Stehr sowie Sven Dieckmann und Andreas Philipp, der den Platz des verletzten Benjamin Husemann einnahm. Aber bereits im Damen-Doppel zeichnete sich ab, dass der Gesamtsieg an diesem 11. Spieltag kein Spaziergang werden würde: Kathrin Gleichforst und Verena Hülssiep verfehlten die vorzeitige Entscheidung ihres Doppels und mit dem 23:25-Verlust des 2. Satzes war das Match wieder offen. Während dieses dann für die DJK-Damen erfolgreich endete, die völlig abgekämpft vom Feld kamen, mussten die Herren in ihren ersten beiden Einzeln mächtig bluten: Stephan Stehr verließ nach zähem 3-Satz-Fight verbittert als Verlierer den Platz. Unterdessen rieb sich Sven Dieckmann in einem zermürbenden »Verschleißkampf« mit endlosen Ballwechseln und extremer Beinarbeit auf. Obgleich er im 2. Satz, der die Entscheidung brachte, einen 2:12-Rückstand zunächst egalisieren konnte, unterlag er schließlich mit 18:21, 15:21. Christian Stehrs 3. Einzel, in dem die Henrichenburger hätten gleichziehen können, war geprägt von Spitzfindigkeiten, Filigran-Arbeit, Kunstschlägen und Gezirkel an Linien und Netzkante. Stehr behielt die Oberhand und holte den wichtigen Punkt in drei Durchgängen, wogegen Verena Hülssiep an ihrer Kontrahentin schier verzweifelte: Diese nahm der fassungslosen Waltroperin, die schon 20:16 in Führung gelegen hatte, am Ende doch noch mit 21:23 den Entscheidungssatz ab. Nun musste es das Mixed richten. Gleichforst/Philipp sicherten den Teutonen Tabellenplatz 3. Was den Schülern nachmittags verwehrt geblieben war, gelang dem BC-Alpha-Team: Ein Happy End.

 

BC DJK Teutonia Waltrop S1 - Union Lüdinghausen S4                3 : 4

BC DJK Teutonia Waltrop 1 - Alb. Henrichenburg 1                          5 : 3

ETG Recklinghausen 1 - BC DJK Teutonia Waltrop 2                                  7 : 1

TV Stoppenberg 4 - BC DJK Teutonia Waltrop 3                                4 : 4

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok